Royal Classic Sup014 Umbau Boilerkit J (edelstahl)

Hier könnt Ihr Euch über die Tücken der Technik Eures Saeco Royal Geräts austauschen

Moderatoren:mbalzen, moquai

Antworten
my1Royal
Beiträge:4
Registriert:09 Okt 2008, 19:37
Royal Classic Sup014 Umbau Boilerkit J (edelstahl)

Beitrag von my1Royal » 05 Feb 2012, 13:21

Hallo Leute, bin seit fast 2 Jahren nicht mehr hier gewesen,
denn meine Royal Classic l?uft Problemlos,
allerdings ist nun eine Revidierung notwendig - ein doch recht angegriffenen Boilers,
nicht wirklich gleichm??ige Tassenf?llmenge und der Kaffe wird auch nicht mehr richtig gut gemahlen, mehr gesto?en ;-)
Bereit zum Einbau liegen hier ein neuer Boiler "J" mit passender Royal Halterung, neue Pumpe, neues AntivibrationsVentil, neues Flowmeter, alle ben?tigten Schl?uche mit Wasserfilter und Dichtungen in neu...

Ich hatte bereits vor einem Jahr hier gesucht und einige Beitr?ge zur Umr?stung einer Royal
auf den neueren DLEH gefunden. Leider stehe ich auf dem Schlauch,
ich finde die Beitr?ge nicht mehr.

@Edit: es handelt sich um eine Royal Classic SUP014

Leider finde ich nicht mehr die Beitr?ge mit der Kabelbelegung um den neuen DLEH an die Verdratung der Royal Classic anzuschlie?en.
Kann mir da jemand von Euch weiterhelfen ?

Danke Gru? Frank

Hier mal die Bilder von den neuen Teilen:

Bild Bild Bild Bild
Zuletzt geändert von my1Royal am 18 Feb 2012, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

mbalzen
Site Admin
Beiträge:298
Registriert:11 Jan 2003, 15:39
Wohnort:Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Beitrag von mbalzen » 06 Feb 2012, 08:38

Hallo,

dem Umbaukit f?r den Boiler sollte eine Anleitung f?r die Verkabelung beigelegen haben.

Ansonsten:

Der weisse Stecker mit den beiden gelben Kabeln ist der Temperatursensor und wird gegen den entsprechenden Stecker mit der beiden gr?nen Kabeln des alten Durchlauferhitzers getauscht.

Der neue Boiler J hat zwei Heizungen, von denen allerding nur die mit den rot markierten Isolatoren verwendet wird. Es wird eine Verbindung von der Heizunganschl?ssen zu jeweils einem der montierten Sicherheitsthermostaten hergestellt und von dort wiederum zur Platine bzw. an das schwarze "Massekabel" (ist keine Masse, ich nenne es aber so, weil es sich quer durchs Ger?t zieht und alle Komponenten verbindet).

Bild
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

my1Royal
Beiträge:4
Registriert:09 Okt 2008, 19:37

Beitrag von my1Royal » 06 Feb 2012, 18:22

Hallo Markus Balzen,
vielen Dank f?r die Anschlu?belegung.
Ich habe den DLEH vor ca. einem Jahr geschenkt bekommen,
war damals lange auf der Suche, und ein passender Support zur Royal war fast unm?glich g?nstig zu bekommen..
leider nur so wie auf dem Foto zu sehen, daher meine Frage.
Das komplette von mir beschriebene Zubeh?r habe ich mir schon seperat besorgt.

Ist zuf?llig bekannt ob bei der SUP014 eine Temperaturanpassung erfolgen mu?/sollte ?? (Wiederstand parallel zum KT? )


Danke Gru? Frank

mbalzen
Site Admin
Beiträge:298
Registriert:11 Jan 2003, 15:39
Wohnort:Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Beitrag von mbalzen » 07 Feb 2012, 08:31

Hallo,

Saeco sagt zwar, das generell der neue Boiler nicht an alten Platinen funktioniert, wegen Temperaturproblemen aufgrund anderer Heizkennlinien.
Aber in der Praxis hat bisher die Kombination problemlos ohne weitere Modifikation funktioniert.

Am besten nach dem Zusammenbau mal die Auslauftemperatur des Kaffees messen, sollte zwischen 82-88 ?C liegen.
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

my1Royal
Beiträge:4
Registriert:09 Okt 2008, 19:37

Beitrag von my1Royal » 07 Feb 2012, 22:07

Hallo,
vielen Dank f?r die R?ckantwort,
werde in den n?chsten Wochen mal sehen wann ich zwischen meinen Beruflichen belangen mal Zeit finde und dann alles umbauen und revidieren,
werde mich dann melden ob es geklappt hat.

Danke
Gru? Frank

my1Royal
Beiträge:4
Registriert:09 Okt 2008, 19:37

Beitrag von my1Royal » 18 Feb 2012, 20:29

Hallo,
also was soll ich sagen ? Die Royal Classic Sup014 ist ne ganz ander Maschine geworden...

Erstmal vorab, es hat alles geklappt.

Zuerst wurde gestrippt...

Geh?use ge?ffnet, Stecker beschriftet, Schl?uche entfernt, alte Pumpe & Alu-Boiler
demontiert und dann den Rest der Maschine gereinigt.

Getriebe demontiert und auf sch?den gepr?ft, alles ok, gereinigt und neu gefettet wieder montiert.

Neuen Edelstahlboiler zum Einbau vorbereitet, soll hei?en wie Lt. Bildanleitung von Herrn Balzen
schon mal die Kabelbr?cken gefertigt,
und die Hei?wasserheizschleife mit den Thermoschaltern verbunden.

Die anderen Kabel nun an den Boiler angeschlossen und das Gelbe anstelle des
Gr?nen Kabels f?r den neuen Temperatursensor an der Platine angesteckt.

An der neuen Pumpe habe ich das herk?mmliche ?berdruckventil
gegen das neue Antivibrationsventil gewechselt.

Pumpe, Boiler und Wasserd?se mit den neuen Schl?uchen verbunden
und neuen Wasserfilter eingesetzt.

Dann habe ich das Mahlwerk zerlegt und den Mahlstein sowie den Mahlring gegen neue gewechselt.
Es ist schon ein stark f?hlbarer Unterschied zwischen den alten und neuen Mahlwerkteilen -
die Alten sind eher noch leicht aufgerauht, die neuen richtig scharf...
man kann also davon ausgehen, das der Kaffee in letzter Zeit
eher zersto?en als gemahlen wurde...

Mahlwerk gereinigt und mit den neuen Steinen einjustiert.

Dann hab ich die Br?hgruppe komplett zerlegt, gereinigt,
und alle Dichtungen erneuert.
Alle beweglichen Teile ganz d?nn mit Silikonfett geschmiert.

Nun denn, Br?hgruppe eingesetzt, Tresterbeh?lter und Abtropfschale eingeschoben,
Stecker in die Dose, meine Dampfe genommen und nen kr?ftigen zug genommen,Schalter gedr?ckt und ...
NIX...

Nun ja, sofort Stecker gezogen und Fehlersuche...
Zwei Klebeettiketten hatten sich beim Kabeleinf?deln gel?st, und so hatte ich zwei Strippen vertauscht,
- Boiler zur Platine und Netzstrom zum Schalter waren verwechselt...
Zum Gl?ck ist nichts passiert, Fehler behoben und auf ein neues..



So einen Kaffee hatte ich aus dieser Maschine noch nie, vollmundig, und hei? !! Und die Crema ist der Hammer !

Die Aufheizphase ist gewalltig verk?rzt, vorher ca. 80 sec.
nach dem Ablauf der Br?hgruppenpositionierung,
jetzt knapp 27 sec. vom Einschalten bis zur Kaffebezug-Bereitschaft...
sagenhaft...

Habe mal im Testmodus nachgesehen, Temperatur liegt bei ca. 97?C
Effektive Auslauftemperatur mangels Thermometer nicht gepr?ft,
aber zum verbrennen Hei? ! die 88?C kommen hin


So, mein Wochenende ist verdient gerettet, leckerer Kaffee wie nie zuvor...

Besonderen Dank auch noch einmal an die Hilfestellung von Herrn M. Balzen.

Danke Gru? Frank

ps. hier noch ein paar wenige Bilder vom Umbau aber besser als nix ;-)

Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild Bild

mbalzen
Site Admin
Beiträge:298
Registriert:11 Jan 2003, 15:39
Wohnort:Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Beitrag von mbalzen » 19 Feb 2012, 10:14

Hallo,

erst einmal vielen Dank f?r das ausf?hrliche Feedback zur gelungenen "Operation".

Die k?rzere Aufheizzeit des Ger?tes h?ngt im Wesentlichen mit der etwas geringeren thermischen Masse des Boilers zusammen und liegt vermutlich auch an der "falschen" Heizkennlinie der alten Platine.
Kurz vor der Solltemperatur wird der Boiler in immer k?rzeren Takten geheizt um sich langsam an diese heranzutasten. Dieser Punkt m?sste f?r den neuen Boiler "J" etwas nach unten verlegt werden, da der Temperaturanstieg ja schneller erfolgt, was aber nicht ohne entsprechende Programmierbox m?glich ist.
Daraus resultiert eine noch schnellere Aufheizzeit, da diese "Taktphase" weitgehend wegf?llt und das Ger?t fast mit voller Heizleistung bis an die Solltemperatur aufheizt und vermutlich leicht dar?ber hinaus schiesst.
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

Antworten