Trotz Vielzahl von geschilderten Problemen SAECO kaufen?

Wer Informationen zur Neuanschaffung einer Machine sucht, ist hier richtig

Moderatoren: mbalzen, moquai

Antworten
maerklinbahner
Beiträge: 3
Registriert: 12 Jan 2005, 22:12

Trotz Vielzahl von geschilderten Problemen SAECO kaufen?

Beitrag von maerklinbahner » 12 Jan 2005, 23:22

Liebe Forum-Mitglieder,

ich stehe vor dem Kauf einer Saeco Royal Cappuccino.

Sie hat mich von Ihren Merkmalen ?berzeugt.

Nun bin ich auf dieses Forum gesto?en und durch die Vielzahl der geschilderten Probleme und die offenbare Repaturanf?lligkeit etwas erschrocken.

Daher meine Frage: Ist der Kauf einer Saeco ?berhaupt zu empfehlen?

?ber zahlreiche Antworten von Euch w?rde ich mich sehr freuen.

Euer J?rgen.

ibschmitt
Beiträge: 479
Registriert: 06 Jun 2003, 13:43
Wohnort: Oppenheim

Beitrag von ibschmitt » 13 Jan 2005, 01:41

Hallo J?rgen,

in einem Forum, wo es haupts?chlich um den Betrieb von Kaffeemaschine geht, die man halt technisch nicht ver?ndern kann (im Gegensatz zu einer Modelleisenbahn), sind halt mehr Schw?chen als St?rken dargestellt. Das gleiche gilt auch f?r Jura Maschinen oder weitere Fabrikate. Siehe doch mal bei www.kuntze.de nach.

Du kannst Dir ruhig eine Saeco zulegen, wir wertden dich mit Rat und Tat unterst?tzen. Auch nach Ablauf der Garantiezeit. :D

Gru? aus Oppenheim


ibschmitt

Gitty
Beiträge: 1294
Registriert: 13 Jan 2003, 07:24
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitrag von Gitty » 13 Jan 2005, 07:34

Hallo J?rgen,
es liegt nun eben in der Natur eines Support-Forums, dass dort Probleme geschildert werden. Die funktionierenden Maschinen bilden aber trotzdem die (schweigende) Mehrheit!

Einen Nachteil hat ibschmitt allerdings unterschlagen:
Der Sammlerwert der SAECO's liegt etwas unter dem von M?rklin-Produkten und es gibt keinen KOLL-Katalog daf?r :) !
... aber daf?r haben die SAECO-Br?hgruppen alle die gleiche Spurweite!
Saluti
Gitty

Karo83109
Beiträge: 3
Registriert: 11 Feb 2005, 19:15

Saeco: Nur was f?r Techniker

Beitrag von Karo83109 » 11 Feb 2005, 20:56

Hallo zusammen,

unsere Magic comfort + ist jetzt drei Jahre alt. Preis damals 1.600 DM. Kauf vor Weihnachten mit der m?ndlichen Zusage, dass auch f?r diese Maschine schon die 2-Jahre-Garantie gelte. Saeco mache da mit.

Im zweiten Jahr lief von innen Wasser am Anlasser vorbei. Es gab einen Kurzschluss.

Dem H?ndler schon bekannter Grund des Kurzschlusses: Der Entkalker l?se die Dichtung auf. Wohlgemerkt: Regelm??ige Pflege und Entkalkung sind Voraussetzungen f?r einen Garantieanspruch. Inzwischen w?rden neue Saecos nur noch mit Metalldichtungen gebaut. Preis f?r den Wechsel etwa 60 ?.


Der H?ndler lie? sich nur mit handfesten Argumenten dazu ?berreden, der Sache auf Saeco-Kosten nachzugehen. Hintergrund: Er als H?ndler habe bei Saeco nur ein bestimmtes Finanzkontingent, in dessen Rahmen er Garantief?lle bei Saeco geltend machen d?rfe. Offensichtlich war das schon ziemlich ausgereizt. Ich habe ihm zu verstehen gegeben, dass dieser technische und lebensgef?hrliche Fehler (Stomschlag, Brand) ein klassischer R?ckrufgrund f?r das Ger?t sei. Dann ging doch was.

Das an uns zur?ckgegebene Ger?t war leider nicht richtig zusammengeschraubt. Also retour zum H?ndler. Sein Kommentar: Tue ihm sehr leid. Die R?ckl?ufe von Saeco-Reparaturen seien leider h?ufig nicht so, wie man es eigentlich erwarten k?nne.

Vor einer Woche stieg morgens nach dem Einschalten der Maschine Qualm aus dem Seitenschlitz neben dem Display. Der Schmorgeruch hing am n?chsten Tag trotz intensiven L?ftens noch im Domizil.

Kommentar des H?ndlers:
Tja, diese Vollautomaten seien nicht das Wahre. Es g?be immer wieder Probleme. Manche Kunden h?tten Gl?ck und k?men jahrelang problemlos durch, aber andere (wie zum Beispiel wir...). Er versuche ja schon, die Kunden zu den problemfreien Siebtr?germaschinen hin zu bewegen. Seine Regale sind aber je zur H?lfte mit Vollautomaten und mit Siebtr?gern best?ckt.

Nun die neuen Kosten: Platine 183 ? zuz?glich 60 ? f?r die Reparatur durch ihn. Er werde seine Kosten selbstverst?ndlich so niedrig wie m?glich halten.

Sein Tip: Platine irgendwo ersteigern, selbst reinbauen und die Maschine dann absto?en.

Nach meinen eigenen Erfahrungen und nach den vielen Fehlerbeschreibungen hier im Forum muss ich feststellen, dass die Vollautomaten von Saeco schlichtweg unausgereift sind. Bei einem Fernseher f?r 500 ? g?be es beim H?ndler gro?en ?rger, wenn der in den ersten Jahren mehrfach repariert werden muss.

Bei der Saeco ist das scheinbar v?llig selbstverst?ndlich: Und das bei einem Anschaffungspreis von - na ja, die Forum-Leute wissen es ja selbst. Jura kommt nach seiner Meinung ?brigens nicht besser weg.

Ich bin sehr froh ?ber die vielen Beitr?ge im Forum, vielleicht komme ich zu einer g?nstigen L?sung. Noch einen Vollautomat werde ich mir sicher nicht mehr kaufen.

mbalzen
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 11 Jan 2003, 15:39
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Beitrag von mbalzen » 24 Feb 2005, 23:53

Hallo,

bei der neuen Royal Cappuccino ( ich meine die ganz neue, wie sie zur Zeit von Saeco ausgeliefert werden) sind s?mtliche Schl?uche geschraubt und der Kaffeedurchlauferhitzer besteht mittlerweile aus einem durchgehenden Edelstahlrohr mit der Heizung in Aluminium gegossen, Dichtungen gibt es nur noch im Kaltbereich (Pumpe) oder wo sie sich nicht vermeiden lassen(zur Br?hgruppe) aber da gab es auch in der Vergangenheit wenig Probleme.
Daher sind Undichtigkeiten fast ausgeschlossen, ich bin sehr zuversichtlich was die neue Ger?teserie angeht.
Aber auch bei den "?lteren" Ger?ten mit den zweiteiligen Aluminiumdurchlauferhitzern ist die Silikondichtung Teflon gewichen und das scheint sich ebenfalls zu bew?hren.
MfG

Markus Balzen
-Kaffee-Service-Balzen-

Karo83109
Beiträge: 3
Registriert: 11 Feb 2005, 19:15

Beitrag von Karo83109 » 26 Feb 2005, 10:11

Hallo,

sch?n zu h?ren, dass d i e s e r Fehler angeblich behoben sein soll.

Wie sich aus dem Forum eindrucksvoll ergibt, haben die Maschinen aber jede Menge anderer Kinderkrankheiten. Und Fakt ist: Wenn man nicht teure Reparaturen zahlen m?chte, muss man als technischer Laie an elektrische bzw. elektronische Elemente heran, die letztendlich nur ein Fachmann antasten sollte.

Ich kann nur noch einmal betonen: Ich w?rde mich an das Innenleben eines Fernsehers nicht herantrauen. Das gleiche gilt f?r die genauso teuren und mit Elektrik aufger?steten Vollautomaten.

Absolut negativ bleiben auch die von mir beschriebenen Rahmenbedingungen, sprich der Service: Da steht man ganz sch?n alleine. Die Hauptverwaltung von Saeco hatte mir aufgrund meiner Information ?ber die Probleme an meiner Saeco ?brigens zugesichert, dass sich der Kundendienst mit mir in Verbindung setzen werde. Auf diesen Kontakt warte ich seit zwei Wochen.

Von wegen Kundenbindung. Meiner pers?nlichen Erfahrung nach besteht diese daran, den Kunden durch teure Reparaturen an sich zu binden.

Ich bin selbst Ansprechpartner f?r Kunden in einem gro?en Unternehmen (v?llig andere Branche, keine Konkurrenz zu Saeco). W?rde ich mir so etwas erlauben, w?re ganz schnell Feuer unter dem Dach.

Gr??e
Karo83109

Antworten