Frage f?r die "Schrauber": Milchschaumvergleich Sa

Alles, was nicht in eine der anderen Kategorien f?llt

Moderatoren: mbalzen, moquai

Antworten
raissa
Beiträge: 8
Registriert: 18 Dez 2005, 22:20

Frage f?r die "Schrauber": Milchschaumvergleich Sa

Beitrag von raissa » 04 Mär 2007, 19:27

Ich habe da mal eine Frage f?r diejenigen, die sich gut mit dem technischen Hintergrun der Vollautomaten auskennen...
Zur Vorgeschichte:
Seit 1 1/4 Jahren habe ich eine Incanto deluxe mit Cappuccinatore.
Bisher gab es auch keinen Grund zur Beanstandung, die Milch ist gut gesch?umt. Allerdings fiel mir sch?n immer auf, dass die Konsistenz der Milch sehr locker ist. Wenn ich also mit dem Cappuccinatore eine gr??ere Menge Milch aufsch?umte, war sie nach kurzer Zeit am Kaffeetisch zusammengefallen. Auch gesch?umte Milch in der Tasse fiel mit Espresso gemischt bald in sich zusammen.
Was meine Milchschaumwelt allerdings ins Wanken brachte war der Genuss von "Jura-Milchschaum" an zwei hinereinanderliegenden Tagen, mit unterschiedlicher Milch und verschiedenen Maschinenmodellen (Impressa und E-Linie).
Dieser Schaum war extrem fest und die Reste des Schaumes waren nach einer 3/4 Stunde im Glas immer noch zum L?ffeln.
Nun w?rde mich eben mal interessieren:
Hat Jura einfach die besseren technischen Voraussetzungen f?r Milchschaum?
Viele Gr??e von der - etwas desillusionierten - Raissa

roth
Beiträge: 1
Registriert: 21 Feb 2007, 13:58

Beitrag von roth » 07 Mär 2007, 07:34

Gr?? Gott,

nein, da hat Jura nicht etwas besseres gegen?ber Saeco (obwohl ich nicht von mir behaupten will, da? ich mich ausgesprochen gut mit dem technischen Hintergrund von Vollautomaten auskenne).
Bei meiner Saeco Royal Professional habe ich auch einen Cappucinatore und ebenfalls den Eindruck, da? der Milchschaum recht grob bzw. "por?s" ist und schnell zusammenf?llt, egal, wie man beim Aufsch?umen mit dem Pinn?ckel an dem Cappucinatore herumfummelt. (Nebenbei fliegt mir immer wieder mal dieser kleine Pinn?ckel von dem Cappucinatore "um die Ohren" oder in die Tasse mit Milchschaum! - Klasse Gef?hl, wenn Du Deinem Gast sagen mu?t, 'ich m?sste mal kurz in Deine Tasse reinlangen, weil ich da ein Teil von meiner Kaffeemaschine drin vermute' :evil: ).
Wenn ich jedoch mit dem Edelstahl-Panarello einer Saeco Incanto Sirius die Milch aufsch?ume, ist der Schaum auch "haltbarer", als der mit dem Cappucinatore der Royal gesch?umte. Den "festesten" Eindruck machte mir jedoch der Milchschaum einer Saeco Milchinsel (Milk Island) im Rahmen einer Vorf?hrung im Gesch?ft (an einer Saeco Talea Touch, mit H-Milch 1,5 % vom "Feinkost-Albrecht" ;) ). Dieser Schaum war sehr feinporig und auch die Reste in der Milchinsel waren noch nach fast einer halben Stunde nicht verfl?ssigt.

Es kommt wohl auf die Menge an Dampf, dessen Temperatur und die Verteilung in der Milch an. Hier hat wohl der Cappucinatore konstruktionsbedingt einen Nachteil gegen?ber einem Panarello oder der Milchinsel, aber das ist f?r mich nicht ein Nachteil Saeco gegen?ber Jura. Des Weiteren ergibt meines Erachtens Milch mit einem Fettgehalt von 1,5 % einen festeren und haltbareren Schaum, als Milch mit einem Fettgehalt von 3,5 % oder 3,8 %.
Gru?

Sven

Bobi
Beiträge: 346
Registriert: 19 Feb 2005, 16:17

Beitrag von Bobi » 27 Sep 2007, 11:57

Hallo,

ich hab bei meiner Royal Professional mit 2 Durchlauferhitzern bei dem System 2 zus?ndig f?r Dampf das neue ?berdruckventil aus Plastik verbaut, da steht unten 16-18 bar drauf , die anderen sind 15 bar soweit ich weiss, der Milschschaum wird jetzt in meinem Fall so fest und haltet bis zum Schluss. Das ?berdruckventil habe ich aus einer Magic de luxe Redesign entnommen.
Es k?nnte aber auch sein, dass z.b. die Pumpenleistung mit der Zeit nachl?sst und die Pumpe nicht mehr den erforderlichen Druck aufbringt.

Gru? bobi

Antworten